info
Auf dem verwendeten Browser funktioniert diese Website nicht im vollen Umfang. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser!
Ticket-Schnellkauf

Kontakt und Anfahrt

Linden-Theater Geisenheim gGmbH

Winkeler Straße 54

65366 Geisenheim

Telefon: 06722 8008

kino@linden-theater.de

Unsere preise 

Mittwoch bis Montag

Dienstag = Kinotag

Erwachsene

8,50 €

6,50 €

Kinder 

unter 12 Jahren

  • vor 18 Uhr, bei Filmen mit FSK 0 oder FSK 6

6,50 €

5,50 €

Kinder - spezial -

unter 12 Jahren

  • nach 18 Uhr, bei Filmen mit FSK 0 oder FSK 6 
  • vor 18 Uhr, bei Filmen mit FSK 12

7,50 €

6,50 €

Ermäßigt

gegen Vorlage eines
Schwerbehinderten-Ausweises 

Begleitperson ("B" im Ausweis)

7,50 €



 

0,00 €

5,50 €



 

0,00 €

Gruppenrabatt (nur telefonische Reservierung)

ab 10 Personen

Zuschläge und Gebühren

3D-Vorstellungen 

Exklusiv bei uns: Ausgewählte Filme in 3D-Premium-Qualität mittels aktiver Shutterbrillen! 

Die Brillen erhalten Sie leihweise für die jeweilige Vorstellung.

+ 2,50 €

Überlänge

120 bis 139 Minunten

140 bis 159 Minuten

ab 160 Minuten 

 

+ 0,50 €

+ 1,00 €

+ 1,50 €

Platzreservierung (telefonisch)

+ 0,50 €

Sonderzuschlag für Disney-Filme u. Filme, die über Disney ins Kino kommen

+ 0,50 €

Zusätzlicher Zuschlag in Ausnahmefällen

+ 0,50 €

Infos zur Ticketbestellung 

In unserem Online-Ticket-Shop können Sie platzgenaue Karten kaufen. Wir scannen im Kino nur noch den Barcode, den Sie auf Ihrem Mobiltelefon oder als Ausdruck mitbringen. 
Eine telefonische Reservierung ist unter 06722 8008 nach wie vor möglich. 

Infos Linden-theater 

 

Historie

Das Linden-Theater Geisenheim gibt es seit 1929.  Damals unter dem Namen Rheingold Lichtspiele im früheren Frankfurter Hof gegründet.
Als erster Film lief der Stummfilm "Die Geheimnisse des Orients".

Am jetzigen Standort ist das Kino seit 1949.


Linden-Theater Geisenheim gGmbH

Zum 1.1.2011 übernahmen die Rheingau Werkstätten Rüdesheim das Kino von dem Vorpächter Manfred Ellmauer.  Es gab zunächst einen Probebetrieb über 6 Monate. Ziel war es Menschen mit Behinderungen Arbeitsplätze anbieten zu können, die ihren Leistungsfähigkeiten entsprechen. Da dies gut funktionierte wurde zum 1.07.2011 ein Integrationsunternehmen gegründet, die gemeinnützige Linden-Theater Geisenheim GmbH. Es arbeiten hier Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam daran Ihnen ein vielfältiges Filmangebot mit gutem Service zu bieten. Jeder tut das was er kann.

Dazu wurden zunächst die Vorführtechnik -Bild und Ton- sowie die Leinwände ersetzt. Nach dieser Digitalisierung wurden die Kinoräumlichkeiten und die Ausstattung modernisiert. Heute ist das Kino farbenfroh, hell und modern sowie selbstverständlich barrierefrei.


Barrierefreiheit

Es gibt im ganzen Kino weder Stufen noch Schwellen. Die Türen im Foyer, zu den Kinosälen sowie zu den Rollstuhlfahrertoiletten lassen sich per Taster automatisch öffnen und schließen. In beiden Sälen ist Platz für Rollstühle geschaffen worden. 


Neueste Technik

Das Kino ist in Bild und Ton voll digitalisiert. 3D Projektionen erfolgen in Premium Qualität. Neue vergrösserte Leinwände garantieren ein brillantes Bild.


Bühne

Im grossen Saal ist eine Bühne mit den Maßen 8 m  x 2,50 m entstanden, ausgestattet mit leistungsfähigen Licht- und Tonanlagen. Dadurch sind auch andere Veranstaltungen möglich und erwünscht. Lesungen, Kabarett, Musikveranstaltungen u.v.m. mit oder ohne Verbindung mit Filmen. Die Nutzung für Matineen, schulergänzende Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen ist ebenfalls möglich.


Einweihung

Die Neueröffnungsfeier fand am 14.11.2012 statt, nachdem alle Modernisierungen, die während des laufenden Betriebes (!) erfolgten, abgeschlossen waren. Danke an alle Helfer aus dem Förderverein und an alle anderen, die Ihr -nicht nur an diesem Abend- dem Kino so viel geholfen habt.

Danke auch an alle Förderer, insbesondere die Stadt Geisenheim, die Josefsgesellschaft, das St. Vincenzstift, die Aktion Mensch, die Filmförderanstalt, der Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus Willsch, der Landeswohlfahrtsverband Hessen, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und das Hessische Sozialministerium.

Dank auch an alle Planer und Handwerker die ein sehr ansehnliches Kino geschaffen haben.

Danke Ihnen liebe Kunden, daß Sie uns die Treue halten und gehalten haben  !!!

Fsk und jugendschutz


Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass Sie Ihrem Kind den Zauber des Kinos und das Erlebnis Film ermöglichen. Das Wohlergehen der Heranwachsenden liegt uns und dem Gesetzgeber sehr am Herzen. Die Gesetzgebung regelt den Kinobesuch, die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) die Altersfreigabe für die Filme. Nachfolgend finden Sie alle benötigten Informationen zum Kinobesuch Ihres Kindes unter den aktuell geltenden Maßnahmen.

Die Beschränkungen der Altersfreigabe (FSK) gelten auch, wenn Eltern ihre Kinder ins Kino begleiten!

FSK 0

Freigegeben ohne Altersbeschränkung

FSK 6

Freigegeben ab sechs Jahren

FSK 12

Freigegeben ab zwölf Jahren und ab sechs Jahren in Begleitung von personensorgeberechtigten Erwachsenen. Eine erziehungsberechtigte Person, die von den Eltern (= Personensorgeberechtigte) autorisiert ist, reicht nicht aus. 

FSK 16

Freigegeben ab sechzehn Jahren

FSK 18

Keine Jugendfreigabe

Ohne FSK-Angabe: Keine Jugendfreigabe

 

Bitte beachten Sie auch die Regelungen zum Jugendschutz:

1. Kinder unter sechs Jahren dürfen nur ins Kino, wenn sie von den Eltern oder einer erziehungsbeauftragten Person begleitet werden. 

2. Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren dürfen nur ins Kino, wenn die Vorstellung vor 20 Uhr endet oder wenn sie von den Eltern oder einer erziehungsbeauftragten Person begleitet werden. 

3. Jugendliche (ab 14) unter 16 Jahren dürfen nur ins Kino, wenn die Vorstellung vor 22 Uhr endet oder wenn sie von den Eltern oder einer erziehungsbeauftragten Person begleitet werden. 

4. Jugendliche (ab 16) unter 18 Jahren dürfen nur ins Kino, wenn die Vorstellung vor Mitternacht endet oder wenn sie von den Eltern oder einer erziehungsbeauftragten Person begleitet werden. 

Die Regelungen des Jugendschutzgesetzes zu öffentlichen Filmvorführungen können Sie beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im Detail nachlesen:

https://www.gesetze-im-internet.de

unsere Säle

CAMERA

147 bequeme Sessel - in diesem großen Saal sind die beiden hintersten, mittleren Reihen neuerdings mit Paarsitzen ausgestattet.

Reihe 9 Mitte

Sie bietet 2 m (!) Beinfreiheit.

8 Rollstuhlplätze

40 m² Leinwand

CAPRICE

54 bequeme Sessel

6 Rollstuhlplätze

18 m² Leinwand

filmrolle-ohne-filmband-1